Run.GPS vs. Strava – Ein App Vergleich

Run.GPS mit runtastic zu vergleichen ist, als würde man Aldi mit dem lokalen Feinkostladen vergleichen. Es ist nicht sinnvoll, daher lassen wir das. Strava hingegen hat andere Ambitionen. Trotzdem entscheide ich mich immer wieder für Run.GPS. Die Gründe:

  • Strava schlägt mir ständig vor, was ich noch alles nutzen und tun soll. Das nervt. Run.GPS tut das nicht.
  • Strava gibt Sprachrückmeldungen alle 500 Meter, jeden Kilometer oder garnicht. Bei Run.GPS darf ich zwischen neun Zeitintervallen und sieben Distanzintervallen wählen. Klarer Vorteil für Run.GPS.
  • Die Pausenerkennung von Strava ist zu sensitiv und nicht regulierbar. Run.GPS hat das gut im Griff.

Kartenansicht Rputenplaner Run.GPS

  • Die Schätzung des aktuellen Lauftempos ist eine große Herausforderung. Die vom GPS erfassten Messungen müssen sofort geglättet werden und Ausreißer müssen dabei erkannt und eliminiert werden. Run.GPS nutzt dabei alle vorhandenen Messungen und hat einen eigenen Algorithmus zur Schätzung entwickelt. Damit ist die Paceansage während des Laufes brauchbar. Strava…ach, lassen wir das.
  • Strava zeigt während des Laufes Google Maps an. Run.GPS nutzt OpenStreetMap. Punkt für Run.GPS.
  • Strava zeigt eine Karte, einen Bildschirm mit Zwischenzeiten und einen mit drei festen Statistiken an. Run.GPS bietet die Möglichkeit, individuelle Bildschirme zusammenzustellen. Ich kann aus über hundert Kennzahlen die Bildschirme zusammenstellen, die ich brauche. Klarer Vorteil für Run.GPS.
  • Strava kann keine Intervalle…
  • Strava kann seine Aufzeichnungen nur auf das Strava Portal hochladen. Run.GPS lädt auch nach Smashrun, OpenStreetMap und GPSies hoch.
  • GPS sagt mir mittels Sprachausgabe den Weg an, wenn ich Strecken hochgeladen habe. Bei Strava kann ich noch nicht einmal Strecken hochladen.
  • Bei Strava kann ich die genutzten Schuhe/das Rad verwalten. Das fehlt mir bei Run.GPS. Ein Punkt für Strava.

Strava Stratbildschirm, Frau in Joggingklamotten rennt durch Wald.

Das waren in aller Kürze die wichtigsten Vergleichspunkte zwischen Strava und Run.GPS. Run.GPS ist im Bereich der Social Media zurückhaltender und hat definitiv Nachholbedarf in Design und User Experience. Das nehme ich für den höheren Funktionalitätsumfang und exaktere Messergebnisse in Kauf.

Ich habe hier jeweils die zu zahlenden Pro Versionen verglichen. Wer für Software nicht zahlt darf sich nicht wundern, wenn dabei Schrott entsteht.

Diese Zusammenfassung spiegelt meine persönliche Meinung wider. Ich werde von Run.GPS nicht bezahlt.

3 Gedanken zu “Run.GPS vs. Strava – Ein App Vergleich

  1. hi,
    erstmal danke für deine tollen Berichte und v.a. Tests der versch. Laufapps. Was ich jetzt nicht verstehe ist, warum du Runtastic besser findest (der Feinkostladen) als RunGPS (Aldi?) Das wichtigste für mich bei einer App ist nunmal die korrekte GPS Messung und daher Paceberechnung. Auch wenn ich weiß, ich bin schneller….wurm es mich, wenn mir Runtastic sagt, dass ich 5min/kmh laufe, statt der wirklichen 4.30
    Ich weiß ich weiß….nur zahlen….aber trotzdem. Ich will meine Erfolge schwarz auf weiß auf meiner App sehen… 🙂

  2. Hmm… Run.GPS ist mir bisher noch nicht unter gekommen. Dabei dachte ich im Laufe der Zeit alle Apps einmal ausprobiert zu haben.

    Die App zur Aufzeichnung der Läufe ist meiner Meinung nach aber immer nur ein Zwischenschritt. Am Anfang gibt man noch kein Geld für eine GPS-Uhr aus – aber das kommt mehr oder minder zwangsläufig. Zumindest wenn man Aufzeichnung und Auswertung ernst nimmt.

    Auf einem anderen Blatt steht aber die Plattform dahinter und die entsprechende Community. Da begeistert mich Strava sehr, obwohl ich die App gar nicht benutze. Meine Garmin-Uhr lädt zu Garmin Connect hoch und Tapiriik verteilt die Einheit dann u.a. auch zu Strava.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *