Marathonsymposium in Ludwigsburg – Treffen mit den Schnellen

Am Ende war es doch die versammelte Lauf-Prominenz, die den Akzent des Abends setzte. Wer hätte aber auch damit gerechnet, die schnellste deutsche Marathonläuferin, den schnellsten Marathonläufer und als Zuckerl auch noch den schnellsten Treppenläufer auf einer Bühne zu sehen. Und das nicht in Berlin sondern in der würtembergischen Provinz.

Arne Gabius, Lisa und Anna Hahner und Thomas Dold auf der Bühne des Marathon Symposiums in Ludwigsburg am 07. Mai 2015

Arne Gabius, Lisa und Anna Hahner so wie Thomas Dold erzählen über Wettkampferfolge und neue Pläne.

Alle 200 Gäste – zum größten Teil selbst Marathonis – hingen an den Lippen der ganz Schnellen, als die über ihren Trainingsalltag, die richtige Ernährung und ihre Erfolgen sprachen. Im zwanglosen Gespräch erzählten Anna und Lisa Hahner, Arne Gabius und Thomas Dold, wie sie sich auf ihre Wettbewerbe vorbereiten und welche Pläne sie in nächster Zeit verfolgen. Aber nicht nur die Glanzlichter, auch der Umgang mit Misserfolgen kam zur Sprache. Ganz aktuell konnte Lisa Hahner auf Krücken gestützt von ihrem Rückschlag durch einen Ermüdungsbruch berichten. Sie gab den anwesenden Sportlern aber auch Physiotherapeuten und Ärzten die vier Regeln zum Umgang mit, die sie selber gerade direkt erfahren muss:

  • Akzeptieren
  • Neue Ziele setzen
  • To become an athletic again
  • Mentales Training
Thomas Dold Profil

Thomas Dold berichtete auf unterhaltsame Weise seinen Weg zum Treppenrekord

Nicht nur den Hahnertwins merkte man an diesem Abend ihre Begeisterung für den Ausdauersport an. Der Ludwigsburger Sportkardiologe Dr. Dierk – Christian Vogt hatte an die Pädagogische Hochschule zum Marathon Symposium geladen. Dabei konnten die Besucher neben den Erfahrungsberichten der Profisportler auch vieles über den Marathon aus medizinischer Sicht erfahren. Dr. Vogt fasst in unterhaltsamer Weise Studienergebnisse über den Marathon aus den vergangenen Jahren zusammen. Fazit aus kardiologischer Sicht: bis zu 4h Training in der Woche senken das Herzinfarktrisiko drastisch. Darüber steigt es wieder leicht, dennoch ist Bewegung immer noch die sinnvollere Art, Lebenszeit zu verbringen. Erst wer über 20 Jahre wöchentlich 9 Stunden trainiert setzt sich einer 15-fach höheren Gefahr eines Vorhofflimmerns aus. Der Mediziner gibt den Sportlern mit:

Unter 35jährige sollten alle zwei bis drei Jahre zu einer gründlichen sportmedizinischen Untersuchung, ab 35 Lebensjahren sollte diese sogar jährlich erfolgen. In der Marathonvorbereitung gehört diese auf jeden Fall dazu. Klar ist, dass ein plötzlicher Herztod der immer wieder vorkommt nie bei ganz gesundem Herz eintritt.

Schattenseiten der zunehmenden Marathonbegeisterung in der Bevölkerung

Die zunehmende Begeisterung für den langen Lauf führt auch zu einer Zunahme von Überlastungsbeschwerden. Dazu wusste der Orthopäde Dr. Christoph Lukas spannendes zu berichten. Bei Freizeitsportlern im Laufbereich fallen 50 bis 70 % Überlastungsbeschwerden im Jahr an. Tendenz steigend, da immer mehr Menschen auf die Idee kommen sich ohne richtige Vorbereitung der Belastung eines Marathons auszusetzen. Dabei gilt: ein Marathon sind keine zwei Halbmarathons. Die wichtigste Therapie aber auch Vorbeugung, so der Sportmediziner, sei neben dem vollständigen Ausheilen von Verletzungen das Dehnen, Muskeltraining, Ausgleichstraining und Techniktraining. Das reine Laufen beansprucht unsere Muskeln zu einseitig, bei einem Marathon erst recht. Marathonis sind bei Einlauf ins Ziel bis zu drei Zentimeter kleiner als beim Start!

Lisa Hahner im Vortrag

Lisa Hahner ist nicht nur beim Sport dynamisch. Ihre Begeisterung steckt an

Arne Gabius Profil

Arne Gabius verrät seine Pläne für Rio 2016

Es gibt viele Wege zum Erfolg, Arne, Anna, Lisa und Thomas haben an diesem Abend über ihre Methoden geplaudert und gefachsimpelt dass es eine große Freude war als normaler Marathonläufer zuhören zu dürfen. Durch alle Beiträge klar hindurch zog sich der rote Faden:

  • Marathon ist eine außergewöhnliche Belastung für den Körper
  • Lauftraining muss durch Athletik und Ausgleichstraining begleitet werden
  • Es gehört einiges an Lauferfahrung dazu, bevor jemand einen Marathon laufen sollte
  • Ein Gesundheitscheck ist muss
  • Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle
  • Die Ziellinie zu überqueren ist das Größte – egal ob nach zwei, nach drei oder nach vier Stunden.
Anna Hahner, Arne Gabius, Prof. Rüdiger Hein, Lisa Hahner, Dr. Dierk-Christian Vogt

Lisa Hahner, Arne Gabius, Prof. Rüdiger Hein, Anna Hahner, Dr. med. Dierk-Christian Vogt (v.l.n.r.)

Dr. Dierk-Christian Vogt ist mit der Verbindung von medizinischem Fachpublikum, Profisportlern und Laien eine großartige Veranstaltung gelungen. Dazu trugen auch der lockere Einstieg durch gemeinsame Laufgruppen und das von Anna Hahner geführte ABC Training bei. So begann der Abend wie er endete: mit der gemeinsamen, verbindenden Begeisterung für den Sport.

Anna Hahner zeigt das ABC Training

Anna Hahner gibt eine Einführung in das ABC Training für Läufer…und kontrolliert mit strengem Blick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.